Archiv für Oktober 2008

crazy horse, ich knall dich ab – tour

dresden

münster

bremen

tour ende. tour anfang

tour mit frittenbude ist vorbei. war ganz schön heftig. und einen krönenden abschluss gabs auch, in frankfurt.
nochmal vielen dank an alle die da mitgewirkt haben.

fotos aus trier

berichte kommen noch im frittenbude blog. ich hab leider keine zeit mehr hier noch was zu schreiben, denn schon morgen geht die tour mit bratze los.
besonders freuen wir uns auf münster. da sei noch erwähnt dass wir dort 2 sets spielen. einmal vor bratze und einmal auf der party dannach. der grund ist der ausfall der band trend.

seeya

was is da denn los

tourtagebuch

nachzulesen auf ::: mainstage.de

tag 1: Bielefeld
tag 2: Braunschweig
tag 3: Recklinghausen
tag 4: Feldkirch
tag 5: Tannheim Egelsee
tag 6: Zürich

hurga

das wochenende war echt fett und tut immer noch weh. berichte sind in arbeit.

hier gibt es schon bilder aus
heidelberg

und bald geht diese glombarde hier los

24.09 landau

unsere tour geht in landau weiter. heute ohne die fritten, die kommen erst in feldkirch dazu. also auf nach landau. dieses wochenende haben wir unseren booker artur mit dabei. auf der fahrt nach landau und so ziemlich eine ausfahrt vor landau kommen wir einem einem ort vorbei, der einen so beschissenen namen hat, dass wir da unbedingt runterfahren und uns angucken müssen wie der ort und die meschen darin aussehen. wie doll muss man seine stadt hassen, dass man sie so nennt.

dass säge mal wieder nur an was anderes denkt ist klar. später wird uns erklärt dass hassloch die durchscnittlichste stadt in deutschland ist. es hat die durchschnittlichste anwohnerzahl, sowie das durchschnittlichste einkommen und generell ist hier so ziemlich alles durchschnitt. deswegen werden hier von der marktforschung viele produkte getesten um zu gucken wie sie in deutschland ankommen. kein wunder dass man hier sich nur wie ne laborrate fühlen muss und seine stadt nur hassen kann.

dann gehts nach landau ins fatal. hier warten schon dennis und co. schnell soundchecken und ab zum essen. dennis hat mal wieder gezaubert:

einfach nur geil. mit vollgestopftem magen gehts dann ins fatal. diesmal wurde mal ordentlich werbung gemacht fürs konzert, auch richtig gute plakate haben sie drucken lassen.

wir finden das spitze und bauen uns schön am merch auf. für den einlass gibt es auch immer einen kurzen und gürkchen. die leute finden das sehr gut und wir natürlich auch und trinken ganz gerne mal einen mit.

dann gehts gut angeheitert los. wird ne spitzen show. die leute wollen uns nicht gehen lassen und drohen uns mit noch mehr geld falls wir weiterspielen. das haben wir aber nicht nötig. wir gehen lieber feiern. flicke und artur malen noch was an die wand. leider kann ich nicht lesen.

später lassen wir uns noch mit dem bestgekleidetsten menschen des abends fotografieren.

die actionbraut war auch mal wieder da, eigentlich hat sie localverbot, aber sie haben sie dann doch reingelassen. das war auch ganz gut, denn sie durfte die zugabe für uns spielen, krabelte auf den tresen und warf jemandem im publikum einen vollen blumenkübel an den kopf. und dass sowas schwer ist kann man sich vorstellen, nur dass der mensch nicht gleich dadrauf umgefallen ist hat mich beeindruckt.

landau kann feiern. und man bemerke auch den tollen song im hintergrund:

nach nen bischen feierei sind wir dann zum pennplatz bei diesem menschen hier:

und mit dem hier habe ich gar nichts mehr zu tun: